Therapeutische Interventionen als Hilfe zur Selbsthilfe

Wer keine direkte Therapie machen kann oder möchte hat die Möglichkeit, bei mir entsprechende Interventionen zu erlernen. Dabei handelt es sich um eine effektive Anleitung von erprobten und leicht anwendbaren Tipps und Tricks, welche Betroffene direkt anwenden können. Sei es bei Ängsten, Panikattacken, depressiven Verstimmungen oder Weiteres. Die Interventionen können dabei an jedem Ort der Welt, zu jeder Tages oder Nachtzeit, in jeder Situation hilfreich sein. Drei Stunden persönliche und verständliche Anleitungen 8 bewährte therapeutische Interventionen anschaulich erklärt Ausreichend Informationen, Erklärungen und Tipps Sehr leicht umsetzbare Übungen für Betroffene Auch als Ergänzung zu bestehenden Therapien geeignet

Im Einzelnen

Gedankenstopp Mit Hilfe des Gedankenstopps das lästige Gedankenkarussell stoppen Reverse Thinking Auch hier geht es darum, lästige und ungewollte Gedanken zu stoppen Glaubenssätze verschieben Belastende, blockierende oder negative Glaubenssätze verändern Identitäten tauschen Belastende, blockierende oder negative Selbstüberzeugungen verändern Kinotechnik Mit Hilfe der Kinotechnik von belastenden Dingen wie Ängsten, Sorgen oder Nöten distanzieren Schutzzylinder Mit Hilfe des Schutzzylinders von belastenden Situationen oder Personen besser abgrenzen und schützen Kinestätischer Switch Mit Hilfe des Kinestetischen Switchs unangenehme Körperreaktionen, bspw. bei Ängsten und Panikattacken verändern Körperliche Symptome verschieben Eine weitere Intervention, um körpeliche Symptome zu verändern
§
§

Therapeutische

Interventionen als Hilfe

zur Selbsthilfe

Wer

keine

direkte

Therapie

machen

kann

oder

möchte

hat

die

Möglichkeit,

bei

mir

entsprechende

Interventionen

zu

erlernen.

Dabei

handelt

es

sich

um

eine

effektive

Anleitung

von

erprobten

und

leicht

anwendbaren

Tipps

und

Tricks,

welche

Betroffene

direkt

anwenden

können.

Sei

es

bei

Ängsten,

Panikattacken,

depressiven

Verstimmungen

oder

Weiteres.

Die

Interventionen

können

dabei

an

jedem

Ort

der

Welt,

zu

jeder

Tages

oder

Nachtzeit,

in

jeder

Situation hilfreich sein.

Drei Stunden persönliche und verständliche Anleitungen 8 bewährte therapeutische Interventionen anschaulich erklärt Ausreichend Informationen, Erklärungen und Tipps Sehr leicht umsetzbare Übungen für Betroffene Auch als Ergänzung zu bestehenden Therapien geeignet

Im Einzelnen

Gedankenstopp Mit Hilfe des Gedankenstopps das lästige Gedankenkarussell stoppen Reverse Thinking Auch hier geht es darum, lästige und ungewollte Gedanken zu stoppen Glaubenssätze verschieben Belastende, blockierende oder negative Glaubenssätze verändern Identitäten tauschen Belastende, blockierende oder negative Selbstüberzeugungen verändern Kinotechnik Mit Hilfe der Kinotechnik von belastenden Dingen wie Ängsten, Sorgen oder Nöten distanzieren Schutzzylinder Mit Hilfe des Schutzzylinders von belastenden Situationen oder Personen besser abgrenzen und schützen Kinestätischer Switch Mit Hilfe des Kinestetischen Switchs unangenehme Körperreaktionen, bspw. bei Ängsten und Panikattacken verändern Körperliche Symptome verschieben Eine weitere Intervention, um körpeliche Symptome zu verändern
§
Hilfe als effektive Selbsthilfe